Dienstag, 14. Oktober 2008

HIGHLINE Kapuzenturm




Schon seit wir die ersten Versuche auf der Slackline machten, schwebte uns immer ein großes Ziel vor den Augen: Die Begehung der von Alex Huber eingebohrten Highline am Kapuzenturm. Diesen Traum konnten wir (Lisi, Michi, Hannes, Hias und die Hechei-Brüder) an einem wunderschönen Oktoberwochende wahr werden lassen. Also gings frühmorgens schwer beladen auf die Ellmauer Halt und über den Kopftörlgrat abwärts zum Kapuzenturm. Nach dem zeitraubendem Aufbau der Fixseile und der Highline machte Michi den Anfang, und siehe da, bei wunderbarer Abendstimmung gelangen ihm 2 Begehungen. Im letzten Abendrot begaben wir uns zurück auf die Ellmauer Halt, der Horizont hüllte sich in Rot, selten zuvor wurden wir Zeugen eines solch gigantischen Schaupiels. Als Nachtquartier haben wir uns die komfortable Babenstuber Hütte knapp unterhalb des Gipfels auserkoren, und nach ausreichend warmer Malzeit und einem lecker Bierchen begaben wir uns in die Horizontale, doch die Nachtruhe dauerte nicht allzu lange, es galt ja, zu Sonnenaufgang auf der Line zu stehen. Bei bestem Wetter waren dann bis ins Tal dringende Urschreie zu hören – auch Hias und die Hechei-Brüder schafften nach einem ausgiebigen Frühstück den Balanceakt bis zum Kapuzenturm. Der Aufbau und die Begehung dieser Highline, das wunderschöne Fleckchen Erde dort oben, die absolute Ausgesetztheit und das unbeschreibliche Glücksgefühl nach Erreichen des anderen Endes werden uns immer in Erinnerung bleiben.

Kommentare:

goooooood girl hat gesagt…

Good good good......

ari hat gesagt…

Hi.I'm Ari...Duri -indonesia when I saw yr picture I just want 2 know how did you fell when on the top of mountaint& cross by line " Are U not affraid what you have done "